“Zwischen Himmel und Erde” – ein Film über die österr. Almwirtschaft

Wenige Tage vor den großen Almabtrieben bringt der ORF die Wiederholung einer Dokumentation, die einen Querschnitt von der Vielfältigkeit der Almwirtschaft in Österreich zeigt.

Von Vorarlberg, über Tirol, Salzburg, Kärnten, der Steiermark, Oberösterreich bis zum Schneeberggebiet in Niederösterreich, war das Kamerateam einen Sommer lang unterwegs, und hat dabei viele Eindrücke – sei es der abenteuerliche Wegebau im Lechtal, Lawinenabgänge im Außerfern, die Arbeit auf Almen in der Wildschönau, der Viehauftrieb auf die Bodenalm im Zillertal, oder die herrliche Almlandschaft des Krimmler Tauerntales, eingefangen.

Olympiasieger Benni Reich und auch Weltmeister Hannes Trinkl als Alminger, oder Weltbergsteiger Peter Habeler und EU-Kommissar Franz Fischler kommen dabei zu Wort, aber auch Walter Eisenmann, Chef der Skiwelt Wilder Kaiser sowie Josef Margereiter, Direktor der Tirol Werbung haben ihre Meinung zur Almwirtschaft.

Der Almsommer endet mit dem Almabtrieb, hier war die Kamera in der Auffach-Wildschönau und im Ötztal mit dabei.

Ein Film von Toni Silberberger.

Samstag den 6. September um 18.40 Uhr ORF III

IMG_0020

Die “Steris-Alp” im Großen Walsertal – täglich kommen hier rund einhundert Gäste zum Almfrühstück. Gepflegt und großartig geführt…

IMG_0018

Der Meister mit seiner “Harfe”: Johann Schönauer von der Schönangeralm – auch er ist mit im Film dabei

P1060004

2 Almleute aus Leidenschaft: Die Bauersleut vom “Thalerhof” in Auffach – Gisela und Tunai auf ihrer Alm unterhalb des Lämpersberges

IMG_0078

“Immer diese lästigen Fotografen….”

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!