Starfigaro „Benni“ sagt Servus und Danke….

Er ist zweifelsohne ein Wildschönauer „Urgestein“ – Benni Aigner, allen bestens bekannt als der „Benni“, hängt als Friseur nun Schere und Kamm endgültig an den Nagel. Exakt am 1. September 1979 – also vor 35 Jahren öffnete er seinen Friseurladen in Niederau, mit Monatsende hört er nun auf.

Benni Aigner hat in Söll den Friseurberuf erlernt, wechselte dann mal kurzfristig in den Fotografenjob, ehe er als Friseurmeister seinen heutigen Lebensweg einschlug. Und diesen füllte er mit viel Freude und Weitblick aus, bildete in den vielen Jahren unzählige Lehrlinge aus, und eine davon – Karin Hörbiger übernimmt nun sein Geschäft in Niederau.

Mountainbike, Tennis und Wandern – am liebsten in den Bergen rund um Thierbach, das ist es, was Benni Aigner in seiner neu gewonnenen Freizeit machen will.

„Ich war immer gerne für meine Kunden da, sagt Benni. Fast jeden Tag standen die Herren um 7.30 Uhr vor der Tür seines Salons, weil sie wussten das der Meister ein Frühaufsteher ist.

Das wird sich nun ein bischen ändern, sagt Neo-Chefin Karin mit einem Lächeln. Was bleibt ist die Qualität des Salons, der nun auf den Namen „Salon Karin“ geführt wird.

Benni Aigner bedankt sich auf diesem Weg bei all seine treuen Stammkunden und freut sich, wenn Sie seiner Nachfolgerin Karin die Treue halten würden.

Alles Gute für Deinen Ruhestand lieber „Figaro“, dies wünschen Dir Deine vielen Stammgäste aus dem In-und Ausland.

Die neuen Öffnungszeiten im Salon Karin:

DI 09.00 – 17.00 Uhr, MI 09.00 – 20.00 Uhr, DO 09.00 – 20. 00 Uhr, FR 09.00 – 17.00 Uhr, SA 08.00 – 14.00 Uhr

Mittwoch & Donnerstag: Herrenabend

NEU: Donnerstag Damenabend

IMG_0022

Benni Aigner legt Kamm und Schere in die Hand von Karin Hörbiger, die bei ihm das Handwerk erlernt hat.

 

4 Kommentare
  1. Peter Sandbichler
  2. Wolfgang Steiner
  3. Erich Kolb
  4. Werner Hohlrieder

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!