Musikantenhochzeit…..

Ein volksmusikalischer Auftritt wie man ihn im Hochtal wohl noch nie zu sehen bekam, ging gestern im Bergbauermmuseum z‘ Bach über die Bühne. Grund war die Hochzeit von Günther und Yvonne Laimböck, beide hochkarätige Volksmusiker die musikalisch auf „allen Hochzeiten tanzen“.

Günther Laimböck, Flügelhornist bei der Stadtmusikapelle Wilten, Mitglied der „Gramart-Musig“, der „Stubaier Feierabend-Musig“ und noch vielen anderen Gruppen, heiratete in Oberau seine Langzeit-Freundin Yvonne aus dem Paznaun.

Aus Bayern Südtirol, Salzburg und Tirol kamen Musikanten in die Wildschönau um den beiden zu gratulieren. Unter den vielen Musikanten auch Peter Margreiter, Chef des Tiroler Volksmusikverein, Harfinistin Kathrin und ihr Werner – besser bekannt als Musiker beim „Herbert Pixner-Projekt“, und viele andere.

Es war eine überaus gelungene Hochzeitsfeier im Museum, zu dieser wiederum Waltraud Moser und ihr Team bestens dazu beitrugen.

IMG_0113

Ein Faß „Augustiner“ vom Feinsten, eine etwas andere Art von „Brauttorte“…

IMG_0138

Vier Volksmusikanten der Spitzenklasse: Günther und Yvonne, sowie WernerUnterlercher  und seine Kathrin – beide vom „Herbert Pixner Projekt“

IMG_0145

Zwei große Volksmusiker Werner Unterlercher und Peter Margreiter, der Obmann des Tiroler Volksmusikverein

IMG_0110

v.l.: Oberforstrat Ing. Günther Laimböck mit Gattin Renate, Günther und Yvonne Laimböck und Paul, der Vater der Braut.

 

 

Eine Antwort

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!