Viel Lob für Wildschönauer Musikanten

Der große österr. Zapfenstreich am vergangenen Donnerstag ist bei Gästen heute noch in aller Munde. Die Leistungen der Wildschönauer Musiker wird von allen bewundert. “Wir sind ganz einfach erstaunt, was diese Damen und Herren für musikalische Spitzenleistung boten, das hat uns doch überrascht”, sagt Stefan Melzer aus Stuttgart, der in Oberau seinen Urlaub verbringt.

Konzertmeister Simon Seisl hat seinen weit über 100 Mann starken Klangkörper in wochenlangen Proben auf dieses musikalische Festprogramm perfekt vorbereitet. Die eigentlichen Arbeiten aber passieren natürlich in den eigenen Musikkapellen, diese 4 großen Klangkörper müssen letztendlich zu einer Einheit geformt werden, und dies war die Aufgabe von Simon Seisl. In allen Musikkapellen stehen ausgezeichnete Solisten, zwei davon wurden für den Zapfenstreich auserkoren – Helmut Margreiter von der BMK Niederau und Martin Seisl von der BMK Mühltal.

Und immer mehr rücken die “jungen Wilden” in den Vordergrund, der musikalische Nachwuchs in der Wildschönau kann sich sehen lassen, nicht zuletzt auch ein Verdienst der Musikhauptschule Wildschönau.

Nächster Höhepunkt im Wildschönauer Musiksommer ist das große Talfest vom 8. bis 10. August. Dort werden die vier Musikkapellen aus dem Hochtal erneut ihr großartiges Können unter Beweis stellen.

Hier noch einmal die musikalischen Höhepunkte des großen Zapfenstreiches:

Zapfenstreich from Toni Silberberger on Vimeo.

 

IMG_0009

Ein toller Klangköper: Die Musiker aus dem Hochtal Wildschönau

Weiterempfehlen:

2 Kommentare
  1. Stuyck Francis

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!