Wildschönauer holt erstmalig Bundessieg im Bereich Elektro

Dem aus Auffach stammenden Martin Mayr vom “Leirer” gelang ein ganz tolles Kunststück: Er holt beim Bundeswettbewerb für Polyteschnische Schulen erstmalig als einen Bundessieg im Fachbereich Elektro 
nach Tirol.

In einem auf höchsten Niveau geführten, spannenden Wettbewerb errang er ex equo mit einem Schüler aus Oberösterreich mit 407 von 412 möglichen Punkten den Sieg.
 Der Bewerb wird seit 15 Jahren an der VOEST in Linz abgehalten, besteht aus mathematischen, theoretischen und praktischen Aufgaben und dauert über 5 Stunden.

Aus jedem Bundesland sind nur 2 Bewerber startberechtigt, die sich in einer Landesausscheidung durchsetzen müssen. Beurteilt wurde die Polyschüler von Lehrbeauftragten der VOEST, die auch bei den Berufsweltmeisterschaft (Job skills) tätig sind.

Für das Poly Wörgl ist so ein Ausnahmetalent wie Martin natürlich ein enormer Gewinn. Mit ihm kann aufgezeigt werden, dass gerade im Lehrlingsbereich Jugendliche zu Topleistungen fähig sind.

Besonders erfreut über diese tolle Leistung ist Fachlehrer Reinhold Haas, der an der Poly Wörgl seit vielen Jahren als Pädagoge arbeitet.

Dem Martin Mayr herzliche Gratulation für diese tolle Leistung!

mayr_martin_01

Martin Mayr, der frischgebackene Staatsmeister aus Auffach!

 

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!