Tiroler Holzmuseum: Zum beten in die eigene Hauskapelle

Das 1. Tiroler Holzmuseum in Auffach ist um eine Attraktion reicher. Hubert Salcher, der Besitzer und Inhaber dieses einmaligen Tiroler Museums, hat im Aussenbereich eine Hauskapelle errichtet, die den Besucher zu einigen besinnlichen Minuten einlädt.

Das Chorgestühl stammt von der Pfarrkirche in Oberlienz, die sonstigen sakralen Gegenstände hat Salcher aus allen Teilen des Landes gesammelt und auch selbst angefertigt. Jetzt fehlt nur noch der kirchliche Segen für die Hauskapelle, die dann den Namen „Zur Hl. Maria in der Hoffnung“ tragen wird.

Neu ist auch eine Galerie mit modernen Kunstgegenständen und eine Kunstveranda. Im 1. Tiroler Holzmuseum kann man die Historie des Landes bis ins Detail verfolgen. In einem “urigen” stilechten Holzhaus, dem Geburtshaus von Hubert Salcher, hinter einem bescheidenen Hinweisschild können Besucher aus aller Welt die Tradition der Region und die Kunst der Holzschnitzerei bis in das 17. Jahrhundert zurückverfolgen.

Auf über 1000 m2 führt der Schnitzer und Bildhauer seine Gäste über den “Holzweg” der Geschichte seiner Vorfahren bis in die moderne Schnitzerei-Kunst der Gegenwart. 3000 Ausstellugsstücke rund um das natürliche Material Holz sind auf den zwei Etagen des Museums sowie im Freien um das Haus herum zu sehen. Vom Holznagel bis zum Holzwurm präsentiert der Künstler auf lebhafte Art die Tradition der Holzwirtschaft.

Alte und kuriose Geräte wie der größte und der kleinste Hobel des Landes, Spinnräder und Krippen, Deckenbalken, Pferdefuhrwerke und sogar Ketten und Postkarten befinden sich unter den historischen Produkten, die Hubert Salcher über Jahrzehnte für sein Museum gesammelt hat.

IMG_0020

Das 1. Tiroler Holmuseum ist um eine Attraktion reicher: Hubert Salcher hat im Aussenbereich eine alte Hauskapelle errichtet.

IMG_0033

Eines der vielen netten Details im 1. Tiroler Holzmuseum in Auffach. Nette Plätze auch zum verweilen….

Öffnungszeiten Holzmuseum und Schnitzerei:

Sommer: (Mitte Mai bis Mitte Oktober)
Dienstag – Freitag: 10.00 bis 17.00 Uhr
Samstag: 10.00 bis 12.00 Uhr

Letzter Tageszutritt 16.00 Uhr. Samstags 11.00 Uhr.

Juli-August auch montags geöffnet!

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!