Diakon Klaus Niedermühlbichler nach schwerem Herzinfarkt auf dem Wege der Besserung

Großes Glück hatte der Auffacher Diakon Klaus Niedermühlbichler. Schon während einer Pilgerreise in den Bosnischen Wallfahrtsort Medjugore ging es dem Ordensmann nicht sonderlich gut, unmittelbar nach seiner Rückkehr wurde er per Helikopter in die Innsbrucker Klinik eingeliefert.

Die Diagnose: Schwerer Herzinfarkt! Diakon Niedermühlbichler sagte am Telefon, das er am Freitag noch einmal operiert werden muss, das schlimmste aber sei Gott sei Dank überstanden. Nicht auszudenken, wenn dieser Herzinfarkt während der Pilgerreise akut geworden wäre, so kann er wirklich von ganz großem Glück sprechen. Für den kirchlichen Dienst wird der Diakon wohl einige Zeit ausfallen.

Auf diesem Wege alles Gute und gute Besserung in die Innsbrucker Klinik!

IMG_0051

Hatte trotz allem ein Riesenglück: Diakon Klaus Niedermühlbichler

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!