Eine starke Ansage: 2565 Unterschriften sprechen eine deutliche Sprache

Der gestrige Abend im Hochtal Wildschönau hatte es durchaus in sich: Exakt 2565 Unterschriften übergab Dr. Richard Lanner an Nationalrat Josef Lettenbichler bezüglich Beibehaltung der Hausapotheken in der Wildschönau.

Vorausgegangen ist dieser Aktion das Ansuchen um eine öffentliche Apotheke im Hochtal, obwohl die zwei niedergelassenen Ärzte eine bestens funktionierende Hausapotheke führen.

Der Hacken an der Sache ist eine österr. Gesetzgebung, die besagt das solche Hausapotheken geschlossen werden müssen, wenn eine öffentliche Apotheke in einem bestimmten Umkreis geführt wird. Beide Ärzte die in der Wildschönau für rund 12.ooo Personen zuständig sind, wollen dies aber nicht so einfach hinnehmen. Alle bisher geführten Gespräche verliefen mehr oder weniger im Sand, jetzt hat Dr. Richard Lanner zu dieser Unterschriftenaktion aufgerufen, die ein voller Erfolg wurde. Dazu kommen noch die von der Auffacher Jung-Wirtin Susanne Weissbacher initiierte Petition mit rund 450 Unterschriften, die nun ebenfalls noch geprüft werden

Mann wolle „keinen Krieg“ führen, sagt Dr. Lanner, aber Bedingungen schaffen, das Landärzte auch künftig die Möglichkeit haben, den Menschen eine medizinisch beste Versorgung zu ermöglichen. Man kann die Arbeit der Landärzte in einem Tal wie der Wildschönau, mit Ärzten die z.B. im Inntal ihren Dienst verrichten, nicht vergleichen.

Hier kommt ganz klar zum Ausdruck was die Wildschönauer und deren Gäste wollen: Bestens funktionierende Arztpraxen mit einer Hausapotheke, eine ärztliche Versorgung rund um die Uhr – den was nützt die großartigste Apotheke wenn kein Arzt mehr da ist, dies war in den gestrigen Abendstunden oft zu hören.

Nationalrat Josef Lettenbichler (ÖVP), LA Dr. Bettina Ellinger (ÖVP) und Georg Keuschnig (Forum Land)  haben die vielen Unterschriften und auch gute Argument entgegen genommen, jetzt werden diese dem Parlament in Wien zur Begutachtung vorgelegt, sagt NR Josef Lettenbichler.

In diesem Falle wird im Hochtal mit Sicherheit noch lange keine Ruhe einkehren, denn den Menschen ist einfach der „DOC“ mit seiner Hausapotheke lieber, als der öffentliche Apotheker der Medikament verkauft, aber kein Rezept ausstellen kann.

Ob man in Wörgl zum Arzt geht um dann in der Wildschönau seine Medikament zu kaufen, das steht wohl auf einem anderen Blatt Papier!

Hier die Interviews der Beteiligten:

Unterschriftenaktion from Toni Silberberger on Vimeo.

 

 

P1050672

Nahmen die Unterschriften entgegen:

v.l.: Dr. Bettina Ellinger, Dr. Richard Lanner (er hat die Aktion gestartet), NR Josef Lettenbichler, Georg Keuschnig (Forum Land) und BGM Rainer Silberberger.

Fotos: Toni Silberberger

.P1050674

 

NR Josef Lettenbichler und Dr. Richard Lanner

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!