Hausapotheke oder möglicher Ärztemangel: Morgen werden Unterschriften übergeben

„Wildschönauer wehrt euch, jetzt geht’s um die ärztliche Versorgung im Tal“, das sind die „Hilferufe“  die seit Freitag Nachmittag durch das Hochtal hallen.

Was ist passiert: Die schon einmal angekündigte Apotheke in Niederau kommt nun doch, und das birgt jede Menge an Brisanz. Dr. Meinhard Heitzinger, der seine Hausapotheke schließen müßte, überlegt seine Praxis aufzulassen, auch Dr. Michael Bachmann, der bereits in Pension gehen könnte, denkt an das aufhören. Einen Nachfolger als Landarzt zu finden wird sehr schwierig, schon gar nicht wenn dieser keine Hausapotheke mehr führen darf.

Im Klartext – bald steht die gesamte Wildschönau und ihre Gäste ohne Allgemeinmediziner da. Und dies in einer Tourismusregion mit rund 7000 Gästebetten und 5000 Einwohner (mit Anteil Grafenweg). Nun ist Feuer am Dach des Hochtales, BGM Rainer Silberberger hat in all den Jahren verzweifelt nach einer Lösung gesucht, auch ein Gespräch mit Landesrat Dr. Bernhard Tilg brachte keine Lösung.Dieser will sich aber der Sache annehmen.

Alle Ärzte des Tales – Dr. Michael Bachmann, Dr. Meinhard Heitzinger und Dr. Richard Lanner warnen vor dieser Situation, allerdings ohne Erfolg. Ein heimisches Unternehmen hat die Lokalitäten für die Apotheke in Niederau dem Betreiber zur Verfügung gestellt, die Folgen daraus könnten aber fatal werden.

„Ohne Hausapotheke, die laut Gesetz 2018 geschlossen werden müßten, hören wir auf“, so die Wildschönauer Doktoren. Die Gesetzeslage ist klar sagt Dr.Meinhard Heitzinger: „Der Bedarf für eine öffentliche Apotheke ist gegeben, wenn am Tag der Antragstellung zwei niedergelassene Ärzte mit Kassenvertrag vor Ort sind. Die Ärztekammer kämpft seit Jahren, hat jedoch in der Politik zuwenig Einfluss.

P1050569

BGM Rainer Silberberger und Dr. Meinhard Heitzinger, der mit der Situation nicht glücklich ist.

Das war schon unter BM Rauch-Kallat so, und ist jetzt nicht besser. 2018 kommt ein neues Gesetz dies dahin gehend lautet daß alle Hausapotheken die vor 2009 bewilligt worden sind diese auch weiterhin behalten dürfen. Bei Dr.Heitzinger wurde diese erste 2010 bewilligt und müßte demnach  2018 geschlossen werden.

Dies bedeutet für Dr. Heitzinger einen Umsatzeinbruch bis zu 2/3, die Ordinationsräumlichkeiten 50 % zu groß, der Personalstand 2/3 zu groß, das Röntgengerät  dies 45.000 Euro gekostet hat verkaufen, und müßte dann 25 Jahre eine Formmedizin betreiben, „die nicht seine ist“, so der Mediziner. Die Apothekerkammer hat ein übermächtige Lobby, gegen die nur schwer anzukämpfen ist.

P1050574

LA Dr. Bettina Ellinger: „Will im Landtag die Stimme erheben“

Jetzt starten die Wildschönauer unter Federführung von Dr.Richard Lanner und BGM Rainer Silberberger eine große Unterschriftenaktion. Dabei hofft man auf tausende Unterschriften, die dann Forum Land Chef Georg Keuschnigg übergeben und dem Nationalrat vorgelegt wird.

Alle politisch verantwortlichen wie LA Dr. Bettina Ellinger – die dieses Problem auch in den Tiroler Landtag bringen wird, sowie der Gemeinderat stehen hinter dieser Aktion. Das Hochtal Wildschönau befindet sich in einer Situation, die dem Gemeindechef Sorgen bereitet. Erst die Post, dann die Polizei und jetzt möglicherweise auch die ärztliche Nahversorgung, das kann es nicht sein.

P1050576

Georg Keuschnigg wird die Unterschriften dem Parlament vorlegen.

Daher die Bitte an ALLE: Nehmen Sie die Möglichkeit der Unterschriftenaktion wahr, in Gemeindeamt, Arztpraxen usw. liegen ab dieser Woche Listen auf. ES GEHT UM DIE ÄRZTLICHE VERSORGUNG DES GESAMTEN TALES, UND DIESE BETRIFFT ALLE…..

Interviews zum Thema Hausapotheken. from Toni Silberberger on Vimeo.

Flugblatt_unterschriften

Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

20 Kommentare
  1. Franz Schabmüller sen.
  2. Martha Klingler
  3. Hans und Petra Fuchs
    • Michi Bach
  4. Dr. Richard Lanner
  5. Susanne Golla
  6. Josef Mayr
  7. ts
  8. Josef Mayer
  9. Roland Loferer-Weissbacher
  10. Josef Mayer
  11. Judith Klingler-Kerer
  12. Lydia Klingler
  13. Susanna Weißbacher
  14. Hilde Thaler
  15. Dieter W. Pufe

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!