Austria House in Sotschi mit Musikanten aus der Wildschönau eröffnet

Mit Musikanten aus der Wildschönau und Umgebung ist nach zwei Jahren Vorbereitungszeit am Donnerstagabend das Österreich-Haus in Krasnaja Poljana feierlich eröffnet worden.

Der eigens errichtete Bau soll zu einem Hotspot für Sportler und Fans werden. Mehr als 40.000 Gäste sollen das Österreich-Haus während der Winterspiele besuchen, mehr als bei Olympia in London zu Gast waren.

ÖSTERREICH TIROL HAUSv.l. Das olympische Feuer zumindest im Austria-House brennt v.l.: Klug, Stoss, Margreiter; Egger

Foto: Toni Klingler (links), ÖOC Chef Karl Stoss und BM Gerald Klug bei der heutigen Eröffnung des Austria Haus in Sotschi.

2014-02-06_ath_opening_03Große Österr. Olympiafamilie feiert schon mal im Austria House

2014-02-06_ath_opening_05Karl Stoss der Big-Boss (links) mit Tiroler Werber Josef Margreiter: Für jede Medaille einen Urlaub in Tirol

Fotos: Silberberger/Pressezone

Die beiden “Klingler-Buam” Toni und Hubert aus Niederau, wurden gemeinsam mit 4 weiteren Musikern für die musikalische Darbietung während der nächsten 3 Wochen beauftragt. Eine stolze Auszeichnung für die beiden Wildschönauer.

Auch Lukas Bachlechner vom Berghaus Koglmoos in Auffach ist im Olympia-Einsatz. Er arbeitet gemeinsam mit der Tourismusfachschule Zell im Service-Bereich

Mit viel Prominenz aus Sport und Wirtschaft wurde einen Tag vor der offiziellen Eröffnung der Olympischen Winterspiele in Russland das Austria Tirol House eröffnet. Als wahrlich brennende Gastgeber präsentierten sich das ÖOC und die Tirol Werbung. Mit einem Feuerherz, alpiner Atmosphäre und einer großen Portion Gastfreundschaft wurden die Herzen der illustren Gästeschar schon beim Empfang an der Tirol Ski Bar erobert.

Gold in der internationalen Disziplin „Hospitality“ scheint vom Start weg gesichert.

Österreichs Parademanager und Russland-Kenner Sigi Wolf zeigte sich angesichts des Auftritts seiner Heimat beeindruckt: “Österreich und Tirol nützen die Chance hier, denn wir haben in Russland ein großes Standing.” Immerhin habe man rund um die Investitionen in Sotschi 1,2 Mrd. Euro Auftragsvolumen lukrieren können, Deutschland habe – obwohl zehnmal so groß – vergleichsweise nur 1,5 Mrd. geschafft.

Hausherr und ÖOC-Präsident Karl Stoss freute sich ebenfalls über die seit den Olympischen Sommerspielen in London 2012 so erfolgreiche Partnerschaft mit Tirol: „Das stärkste Tourismusland nützt hier ein unglaubliches Schaufenster, in Summe eine unbezahlbare Werbung.“

Und auch Tirols offizieller Vertreter, Landtagsabgeordneter und Tourismussprecher Siegfried Egger betonte bei der Eröffnung in Sotschi: „Rund 40% aller Russen die im Winter in den Alpen urlauben, kommen in unser Land. Tirol als führendes Urlaubsland der Alpen kann sich hier perfekt mit seiner kulturellen Vielfalt, aber auch als Wirtschaftsstandort präsentieren.“

Weiterempfehlen:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!