Wildschönauer Bergbahn mit Saison-Auftakt zufrieden

 

Die Weihnachtsfeiertage sind vorbei, damit auch Zeit für die Bergbahnen eine erste Bilanz über den Winterauftakt zu ziehen. Und GF Ludwig Schäffer ist mit diesem durchaus zufrieden: “Wir konnten in etwa an das Ergebnis des letzten Winter anknüpfen, unsere Erwartungen haben sich trotz der schwierigen Wettersituation erfüllt”, sagt Schäffer. “Dank der weitflächigen Beschneiung waren die Pistenverhältnisse auch bei der herrschenden geringen Neuschneeauflage gut”, so der Geschäftsführer weiter.

 

Jetzt hoffen die Bergbahner das man die geöffneten Pisten halten kann, die Gedanken aber kreisen jedoch längst um den lange ersehnten Neuschnee, der ja irgendwann kommen sollte. Abzuwarten bleibt nun das weitere Buchungsverhalten, die derzeitige Situation könnte doch so manchen von einem Ski-Weekend abhalten.

Sehr zufrieden zeigt sich Schäffer über die Zusammenarbeit mit den Alpbacher Bergbahnen und den Tourismusverbänden. Dank eines gebündelten Werbebudgets kann am großen Reisemarkt effizienter aufgetreten werden. Verbessert werden konnte auch das Skibus-Angebot, hier gab es kaum nenneswerte Beschwerden, auch das Parkleitsystem in Auffach hat sich bewährt.

Gearbeitet werden muß nun an einer Kapazitätserhöhung auf den Schatzberg. Die Wartezeiten während der Weihnachtszeit sorgten bei den einen oder anderen doch für Unmut, ein Umbau der Schatzbergbahn kann frühestens im Jahre 2017 erfolgen, so Luwig Schäffer.

Jetzt bleibt nur noch der sorgenvolle Blick zum Himmel, “wann wird’s denn endlich wieder Winter” fragen sich viele. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt, der Schnee kommt ganz bestimmt….

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie als Verfasser haften für sämtliche von Ihnen veröffentlichte Beiträge selbst und können dafür auch gerichtlich zur Verantwortung gezogen werden. Beachten Sie daher bitte, dass auch die freie Meinungsäußerung im Internet den Schranken des geltenden Rechts, insbesondere des Strafgesetzbuches (Üble Nachrede, Ehrenbeleidigung etc.) und des Verbotsgesetzes, unterliegt. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge zu löschen, strafrechtlich relevante Tatbestände gegebenenfalls den zuständigen Behörden zur Kenntnis zu bringen. Die Registrierungsbedingungen sind zu akzeptieren und einzuhalten, ebenso Chatiquette und Netiquette! Neue Kommentare müssen erst vom Administrator freigegeben werden!